Beitragsbemessungsgrenze

Die Beitragsbemessungsgrenze ist seit dem 1. Januar 2015 auf 4.125 Euro festgelegt, sie begrenzt die Beitragszahlungen der Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung und sozialen Pflegeversicherung. Übersteigt also die Beitragsleistung das zu berücksichtigende Einkommen die Grenz von 4.125 Euro so ist für alles darüber hinaus keine Zahlung notwendig. Die Beitragsbemessungsgrenze errechnet sich an der jährlichen Wirtschaftslage.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.