24 Stunden Pflege eine Alternative zum Pflegeheim?

Alternative zum Pflegeheim

Wenn ein Familienmitglied pflegebedürftig ist, stellt sich für die Angehörigen die Frage, wie sie die bestmögliche Betreuung finden.
Zuerst denkt man an ein Heim, doch dies ist häufig mit Unannehmlichkeiten verbunden. Soll sich doch der geliebte Mensch nicht wie in einem Krankenhaus fühlen und in der ohnehin schon etwas schwierigen Situation nicht auch noch aus seinem Umfeld gerissen werden. Manchmal ist es aber auch eine ganz praktische Frage, der Entfernung des nächsten Heims oder auch die Pflegekosten für die verschiedenen Pflegestufen. Ein ambulanter Pflegedienst ist schon gar keine Option, da rund um die Uhr jemand zur Stelle sein muss.

24 Stunden Pflege eine Alternative

Für Menschen, die dauerhaft auf fremde Hilfe angewiesen sind und nicht aus ihren eigenen vier Wänden ausziehen möchten ist das eine gute Lösung.
Dabei übernimmt die Pflege nicht nur die alltägliche Hilfe und Betreuung, sondern beispielsweise auch die Bewältigung des Haushalts. Für die Begleitung zu Arzt- oder anderen Terminen steht sie natürlich auch zur Verfügung. Und nicht zuletzt als sozialer Kontakt und Vertrauensperson. So kann sich der Pflegebedürftige ganz auf eine Person einstellen und ein gutes Vertrauensverhältnis aufbauen. Die Kosten für dieses Rundumangebot liegen bei 1200 bis 2500 Euro im Monat, zuzüglich Kost und Logis. Im Vergleich zu einem ambulanten Pflegedienst verhältnismäßig günstig.

Worauf sollte man bei 24 Stunden Pflege achten

Vorsichtig muss man bei der Wahl der Agenturen vorgehen. Denn nicht alle Vorgänge sind mit dem Deutschen Recht vereinbar. Da einige Betreuerinnen aus den östlichen EU-Staaten nicht über das Arbeitsamt, sondern über private Organisationen vermittelt werden, gilt dies als Schwarzarbeit. Dessen muss man sich bewusst sein und so die richtige Pflegekraft finden. Eine Alternative bietet hier die Dienstleistungsfreiheit, nach der EU-Bürger ihre selbständige Tätigkeit in allen EU-Staaten ausüben dürfen, für zwölf Monate. Man sollte also keinen Arbeitsvertrag direkt mit der Pflegekraft abschließen, sondern immer über die Arbeitsagentur vermitteln lassen. Wichtig ist auch, dass sie im Heimatland Sozialleistungen zahlt, dafür sollte man sich eine Bestätigung zeigen lassen.

Desweiteren ist bei der Wahl der 24 Stunden Pflege auf die Sprache zu achten, damit es keine Kommunikationsprobleme gibt. Für eine Unterkunft muss gesorgt werden und eine Ausweichmöglichkeit für die Urlaubszeit der Pflegekraft sollte gefunden werden. Gut ist es die 24 Stunden Pflege mit der Pflege durch Angehörige zu kombinieren und sich vorher über die rechtlichen Gegebenheiten zu informieren. Hier kann der Pflegende auch Pflegegeld beantragen. So bietet sich eine gute Abwechslung für den Betreuten und etwas Ruhe und Entlastung für die Angehörigen. Alles in allem lässt sich sagen, dass diese Art der Betreuung eine gute Möglichkeit für den zu Pflegenden und die Angehörigen bietet.

 

3 Kommentare

  1. helga

    Danke für die Idee zur Abwechslung zwischen den Angehörigen und den Pflegenden! Eine sinnvolle Kombination! In unserem Fall ist die leider nicht möglich, wegen kleiner Kinder. Dies war der Grund, warum unsere Wahl auf die 24 Stunden Betreuung fiel https://www.daheimaltern.at/zell-am-see/ Wir bleiben wohlunterrichtet über den Gemütszustand des Opas, über seine Ernährung, seine Laune, über den seine Tag und Nacht. Der Opa selbst hält solche Lösung auch für sinnvoll:) Danke für Verständnis!

  2. Tom Vogt

    Guten Tag,
    bei uns in der Familie gibt es einen Pflegefall der eigentlich eine rundum die Uhr Betreuung benötigt. Die Preise erscheinen mit auch relativ günstig. Da ist es auch für unser Familienmitglied ganz gut, da Sie sich auf die Person gut einstellen kann.

  3. Mailin Dautel

    Die Zeit ist doch so schnell vergangen und jetzt sind meine Eltern alt und brauchen Hilfe und Pflege. Wir haben lange darüber nachgedacht was das richtige ist und uns für einen 24 Stunden Pflegedienst entschieden. Meine Mutter wohn nicht so weit weg von uns und kann in ihrem gewohnten Umfeld bleiben. Sie liebt ihr Haus und möchte sie auch nicht dazu drängen an einen neune Ort zu ziehen und das alles hinter sich lassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.